Urnes-Stil

Der Urnes-Stil ist der späteste bzw. jüngste Kunststil der Wikinger, der von circa 1050 bis 1125 n. Chr. praktiziert wurde. Seinen Namen verdankt er dem kleinen Ort Urnes in Norwegen. Dieser Stil zeichnete sich vor allem durch sehr feine und ineinander verworrene Tierdarstellungen oder floralen Mustern aus. Augen werden mandelförmig dargestellt, wie bereits im vorangegangenen Ringerike-Stil, und wie für die späteren Kunststile typisch, finden spiralförmige Muster Verwendung.

Weitere Beiträge, die dich interessieren könnten: Broa-Stil, Oseberg-Stil, Borre-Stil, Jelling-Stil, Mammen-Stil, Ringerike-Stil

Quellenangaben:
Jonas Lau Markussen: www.jonaslaumarkussen.com

Veröffentlicht am 11.01.2018 • Zuletzt bearbeitet am 14.01.2018 • Btr.-Nr.: 2367 • Aufrufe: 4189